info@training2grow.eu +351 275957000
partners
parkubis

Parkurbis, Parque de Ciência e Tecnologia da Covilhã, SA, Portugal

www.parkurbis.pt

Parkurbis, Wissenschafts- und Technologiepark von Covilhã, S.A., begründet 2001, ist ein Wissenschafts- und Technologiepark im Zentrum Portugals, der als ein Instrument der lokalen und regionalen Entwicklung auf der Grundlage von Wissenschafts- und Technologieunternehmen fungiert und Unterstützung für neue technologiebasierten Unternehmen bietet, die innerhalb der Universität Beira Interior enstehen.

Die Aktivitäten von Parkurbis haben die folgenden Schwerpunkte: Förderung des Unternehmertums; Unterstützung bei der Gründung von neuen technologiebasierten Firmen (NTBF), von der Idee bis zum Start-up; Zugang zu Investitionen; Unterstützung der NTBF bei der Internationalisierung.

In ihrem Existenzgründungszentrum fördert Parkurbis derzeit 34 Unternehmen, 5 davon stellen Zentren für Produktentwicklung der wichtigsten portugiesischen IKT-Unternehmen dar.

Kontaktperson: Daniela Marta
E-Mail: Daniela.marta@parkurbis.pt
Tel.: +351 275957000

escudo

Universidade da Beira Interior, Portugal

www.ubi.pt

Die Universität Beira Interior (UBI) ist eine der jüngsten öffentlichen Universitäten in Portugal. Seit 1986 hat sie mehrere Lern- und Forschungskapazitäten in fünf Fakultäten entwickelt, 13 Forschungseinheiten, mehrere Zentren und Dienste aufgebaut, die Lehre und Forschungsexzellenz fördern und Leistungen für die Gemeinschaft anbieten. Die an den Fakultäten repräsentierten Wissensbereiche umfassen Engineering, Naturwissenschaften, Sozialwissenschaften, Geisteswissenschaften, Kunst und Literatur sowie Gesundheitswissenschaften. Der Unterricht wird über 7000 Studenten und Doktoranden angeboten. Grundlagen- und Innovationsforschung, Wissenstransfer und unternehmerische Aktivitäten sind auch zentral für die Mission der Universität, wovon die Ergebnisse der F & E-Einheiten und -Gruppen, ihre Teilnahme an vielen nationalen und internationalen F & E- Projekten und Konsortien und ihre Kooperationsverbindungen mit wichtigen Industriepartnern zeugen. In den vergangenen Jahren hat die UBI eine Reihe von Firmenableger bekommen, die sich auf die Forschungsergebnisse von Absolventen und Professoren gründen und zur Diversifizierung der regionalen Wirtschaft entscheidend beitragen. Zusätzlich hat die UBI den Schutz ihrer Forschungsergebnisse gefördert, durch die Verbreitung von bewährten Verfahren bei der Patentierung und durch den Schutz der Urheberrechte.

Kontakt: Eunice Ribeiro
E-Mail:
eunice@ubi.pt
Tel.: +351 275241250

funditec

FUNDITEC, Fundación para el Desarrollo y la Innovación Tecnológica, Spain

www.funditec.org

funditecFunditec ist eine Non-Profit-Stiftung, die davon ausgeht, dass die soziale und wirtschaftliche Entwicklung Innovationen und Technologien als Bestandteile eines laufenden Prozesses beinhalten müssen, der diese Komponenten in einer ausgewogenen Art und Weise verbindet. Die Leitsätze von Funditec basieren auf der Förderung, dem Zusammenwirken und der Leistungsbereitschaft in vier Kernbereichen:

  • WIRTSCHAFT
  • GESELLSCHAFT
  • INNOVATION
  • TECNOLOGIE

FUNDITEC ist eine junge, dynamische und innovative Stiftung, die engagierte Teilnehmer bei der Entwicklung aller unserer Projekte zusammenbringt. Aus diesem Grund spielen wir eine aktive Rolle beim Projektmanagement von der Gestaltungs- und Entwicklungsphase an bis zur Finanzierung der Umsetzung. Dadurch wird in jeder Projektphase gewährleistet, dass die vorgeschlagenen Ziele erfolgreich und rechtzeitig erreicht werden.

Kontakt: Isaac Matamoros – Projektmanager
E-Mail:
imatamoros@funditec.es
Tel.: +34 93 266 70 91

iasp

IASP, International Association of Science Parks and Areas of Innovation, Spain

www.iasp.ws

Begründet 1984, die Internationale Assoziation von Wissenschaftsparken und Innovationsbereichen (IASP) ist ein wissensbasiertes Netzwerk, das Wissenschafts- und Technologieparks (science and technology parks = STPs), Innovationsbereiche (areas of innovation = AIs) und innovationbasierte Existenzgürndungszentren (innovation-based business incubators = BICs) sowie F&E-Einrichtungen, Universitäten, Berater und Experten aus den Bereichen regionale Entwicklung und Technologie- und Wissenstransfer zusammenbringt.

Die IASP zählt 389 Mitglieder in 69 Ländern, die ein Netzwerk von über 128000 Firmen vertreten, die meisten von denen aus der Innovations- und Wissenswirtschaft kommen. Die Mission der IASP ist es, das globale Netzwerk für STPs, AIs und BICs zu sein, das seine Aufgabe in der Steigerung der Internationalisierung und der Effizienz ihrer Mitglieder sieht. Das größte Kapital der IASP stellen die enormen Erfahrungen und Know-how dar, die man in allen Bereichen betreffend Entwerfen, Konzeptualisieren, Starten, Bauen und Managen von STPs und AIs von der globalen Perspektive aus akkumuliert hat.

Die IASP ist eine NGO mit einem Sonderberaterstatus beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinigten Nationen und Gründungsmitglied von WAINOVA, der Weltallianz für Innovationen, die 28 Assoziationen von STPs und BICs in der ganzen Welt koordiniert.

Kontakt: Santiago Moralejo
E-Mail: projects@iasp.ws
Tel.: +34 952028303

HP-Logo

Hanse-Parlament e.V., Germany

www.hanse-parlament.eu

Das Hanse-Parlament wurde 1994 zur Förderung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in der Ostseeregion, insbesondere in den Bereichen Qualifizierung, Forschung und Innovation gegründet, um somit die Konkurrenzfähigkeit der Region zu stärken. 50 Handels-, Industrie- und Handwerkskammern aus der ganzen Ostseeregion gehören zu dem Verein genauso wie andere Fördereinrichtungen für mittelständische Unternehmen. Insgesamt bedienen sie über 450 000 Klein- und Mittelunternehmen. Das Hanse-Parlament setzt mehrere durch die EU geförderte Projekte um, u.a. Flaggschiff-Projekte QUICK, QUICK-IGA im Rahmen von EUSBSR. 2010 gründete das Hanse-Parlament die Baltic Sea Academy, ein Non-Profit-Netzwerk von derzeit 17 akademischen Institutionen mit dem gemeinsamen Ziel, die Lücke zwischen F&E-Einrichtungen und KMU zu überbrücken.

Kontakt: Elina Priedulena
E-Mail: epriedulena@hanse-parlament.eu
Tel.: +49 (0)40 822 44 715

t2i_logo_pantone

t2i – trasferimento tecnologico e innovazione s.c. a r.l.

www.t2i.it

t2i Technologie Transfer und Innovation ist ein neues Konsortium für Innovationen mbH, eine NewCo getragen durch die Handelskammern von Treviso und Rovigo, in dem Aktivitäten, Projekte, Personal und Infrastruktur von Treviso Tecnologia und Polesine Innovazione, zwei Sonderagenturen für Innovation der Handelskammern von Treviso und Rovigo, integriert sind.

Die Mission der neuen Gesellschaft für Innovation besteht in der Förderung der technologischen Entwicklung und in der Innovation von Produktion und Organisation, was sowohl die Produktionsbasis, als auch die regierende Klasse der Region Veneto entwickeln kann.

Die Hauptziele sind:

  • spezialisierte Dienste, die von Treviso Tecnologia und Polesine Innovazione bereits angeboten werden, und ihre capillarity zu optimieren;

  • die Attraktivität und die Nutzung von Europäischen Wirtschaftsressourcen zu erhöhen;

  • die Konsistenz des Angebots entsprechend der regionalen und europäischen Strategien für wirtschaftliche Entwicklung (Intelligente Spezialisierung) zu verbessern;

  • Investitionsplänezur Stärkung vontechnischen Fähigkeitenund Kompetenzen derForschungseinrichtungenund zur Schaffung neuerDienstleistungsangebote auszutauschen;

  • neue lokale Märkte zu entwickeln, die heute immer noch isoliert oder nicht wirklich auf Innovation ausgerichtet sind.

Kontakt: Elena Zanatta
E-Mail: elena.zanatta@t2i.it
Tel.: +39 04221742125

erai

Entreprise Rhone-Alpes International, France

www.erai.org

Begründet 1987 als Initiative des regionalen Rates von Rhône-Alpes ist ERAI Angriffsspitze der Region für internationale Wirtschaftsentwicklung und Stärkung der Attraktivität der Region Rhône-Alpes

ERAI ist ein internationales Netzwerk, das in über 20 Ländern vertreten ist und schwerpunktmäßig 5 folgende Dienste anbietet:

  • Unterstützung von Unternehmen bei ihrer internationalen Entwicklung

  • Heranziehung von ausländischen Investoren,

  • Förderung von Know-how der Rhône-Alpes Cluster und Unternehmen,

  • Unterstützung der Internationalisierung der Rhone-Alpen-Cluster,

  • Beratung von Unternehmen hinsichtlich der besten Finanzinstrumente, die für ihre internationale Entwicklung zugänglich sind

Seit über 20 Jahren hat ERAI über 5.000 Unternehmen von Rhône-Alpes aus verschiedenen Industrie-, Technologiebereichen und Nischen unterstützt, um ihre internationale Präsenz zu fördern.

 Referente: Tiphaine Barruel
Email: tiphaine.barruel@erai.org
Telefono: +33 (0)4 81 13 01 23